Underground Sun Storage 2030 - Start

voestalpine Stahl GmbH

Die voestalpine Stahl GmbH ist eine Gesellschaft der Steel Division des voestalpine-Konzerns. Mit ihren qualitativ hochwertigen Stahlbändern ist die Steel Division erste Anlaufstelle namhafter Automobilhersteller und –zulieferer weltweit. Darüber hinaus ist sie einer der wichtigsten Partner der europäischen Hausgeräte- sowie der Maschinenbauindustrie. Für den Energiebereich fertigt sie Grobbleche für Anwendungen unter schwierigsten Bedingungen, wobei neben dem Öl- und Gassegment auch die Gewinnung erneuerbarer Energie mit maßgeschneiderten Lösungen unterstützt wird. Die Steel Division seit Jahren Umweltbenchmarks und arbeitet gleichzeitig an wasserstoffbasierten zukünftigen Optionen zur Verwirklichung einer CO2-armen Stahlproduktion.

Ziele im Projekt

Für voestalpine ist die Einsatzmöglichkeit des ausgespeicherten Wasserstoffs für eine „grüne Stahlproduktion“ von großer Bedeutung. Im Projekt werden die anfallenden Gasströme diesbezüglich geprüft, mit dem Ziel, ein Konzept für den optimalen großtechnischen Einsatz zu erstellen.

Die zukünftige Wasserstoff-Infrastruktur stellt hohe Ansprüche an die benötigten Werkstoffe. Ziel des Projektes ist es außerdem, dafür geeignete Stahlgüte zu finden und zu evaluieren.

„Die voestalpine hat mit greentec steel einen klaren Plan zur Dekarbonisierung der Stahlproduktion: Mit einer Hybridtechnologie sollen bis 2030 die CO2-Emissionen um rund 30 Prozent gesenkt werden. Langfristig wird angestrebt, den Einsatz von grünem Wasserstoff im Stahlerzeugungsprozess zu erhöhen und so bis 2050 CO2-neutral zu produzieren. Der Konzern forscht an verschiedenen Technologien, auch das Projekt “USS 2030“ wird dafür wichtige Erkenntnisse liefern."

voestalpine Stahl GmbH

voestalpine-Straße 3

4020 Linz

www.voestalpine.com/stahl

Nina Kieberger

Forschung und Entwicklung Unternehmensbereich Bramme

T +43 (0) 50304 15 0

nina.kieberger@voestalpine.com